Startseite
    Zeichnungen
    Weitere Arbeiten
    Pixel Arts
    Kalauer-Ecke
    Was zum Lesen
    Sonstiges
  Über...
  Archiv
  Spielesammlung
  Worum gehts?
  Cutey Honey - Facts -
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    kratos

    kitschobjekt
    psychokint
    - mehr Freunde




  Links
   Pixel Arts
   Fighters Generation

















http://myblog.de/genjuro

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Blog ist tot! Es lebe der Blog!

- Wichtige Info! - Wichtige Info! - Wichtige Info! -

Hallo Leute!
Ihr merkt schon, lang ists her, seit ich das letzte mal von mir hab hören lassen, und allzuviele Leser sind mir, wie es scheint, auch nicht geblieben. Dennoch will ich all jenen danken, die mich immer mal wieder auf meiner bescheidenen Seite besucht haben.

Das klingt fast wie ein Abschied, aber das soll es nicht sein.
Viel mehr ein Beitrag, der auf eine wichtige Neuerung hinweisen soll:

Twilight Arts (feat. Pflasterbombe) ist ab jetzt in einer neuen Optik unter einer neuen Adresse anzutreffen!

Ja, es ist wahr: Ich habe mich nicht nur von meinem alten Blog abgewendet, der mir jahrelang treue Dienste erwiesen hat. Auch myblog habe ich in gewisser Weise den Rücken gekehrt. Nichts für Ungut, myblog, aber der Grund ist simpel: Die Designs/Templates, die für myblog erhältlich sind oder von Fans erstellt wurden, haben mich trotz längerer Suche nicht vom Hocker reißen können, und sind wir doch mal ehrlich: Rein optisch ist mein Blog in etwa so schön wie ein Eimer Sand.
Aufgrund dessen habe ich mich entschlossen, mir mein neues Domizil auf blogger/blogspot einzurichten. Dem Portal, das Google für Freunde des gepflegten bloggens zur Verfügung stellt.
Nach einigen Tagen des Umgestaltens eines bereits fertigen Designs, um es meinem Stil anzupassen, ist der neue Blog reif, der Öffentlichkeit gezeigt zu werden!


Ich präsentiere mit Stolz:

http://twilightarts.blogspot.com/




Schaut doch bitte mal vorbei und hinterlasst irgendwo einen Kommentar unter einem Beitrag, wie euch das neue Layout gefällt, da es dort leider kein Gästebuch mehr gibt. Oder schreibt hier was.
Dies alles soll nun aber nicht heißen, dass mein bisheriger Blog nun seine Pforten schließt. Ich bin ein Mensch, der grundsätzlich fast nichts wegwerfen kann. Und genauso halte ich es auch mit Dingen im Internet, einschließlich meinem Blog. Mal schauen, vielleicht werde ich demnächst ein paar alte Beiträge von hier nach da kopieren, vielleicht auch nicht

Auf jeden Fall bin ich nun endlich wieder motiviert genug, auch wieder öfter von mir hören zu lassen!

Also dann, man liest sich auf einem meiner Blogs in naher Zukunft. Und falls nicht: An dieser Stelle schon mal frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


17.12.08 16:06


Chaos bei Sonys Reparatur-Annahmestelle, Teil 3

Lassen wir doch mal Revue passieren, was ich in den letzten 3 Jahren mit Sony so alles erleben durfte:

1. PS2: Defekt nach etwa 1,5 Jahren - der Fehler: Sie verursachte beim Abspielen ringförmige Kratzer, die jede eingelegte CD innerhalb kürzester Zeit unbrauchbar machten. Kosten für ein Tauschgerät: 69 Euro.

2. PS2: Defekt nach etwa 1,4 Jahren - der Fehler: Sie spielte keine Datenträger mehr ab, weder Filme noch Spiele. Auf die Memory Cards konnte dennoch weiterhin zugegriffen werden. Kosten für ein Tauschgerät: 36 Euro (auf Kulanzbasis ausgehandelt).

3. PS2: Defekt direkt nach Erhalt - der Fehler: Sie verursachte bei mehreren Spielen sogenanntes "Einfrieren". Die Spiele ließen sich normal spielen, bis sie sich "aufhingen" und nur noch ein Reset der Konsole half. Spielstände, die bis dahin noch nicht gespeichert waren, waren dadurch natürlich verloren. Kosten für ein Tauschgerät: Keine (Umtausch erfolgte im Rahmen der Garantie).

4. PS2: Diese Woche Mittwoch (31.04.2008) erhalten. Defekt? NOCH NICHT...

Ich weiß nicht wie andere darüber denken, aber ist es nicht herrlich, so viel Geld für ein Produkt auszugeben, dass schon fast wie ferngesteuert wenige Monate nach Ablauf der Garantie verreckt?
Manchmal habe ich fast das Gefühl, als wäre in die Geräte etwas eingebaut, dass ihnen sagt: "So, du hast jetzt 365 Tage deine Pficht getan, am 366. Tage sollst du ruhen." Fassen wir doch mal die bisherigen Kosten zusammen: 150 Euro damaliger Anschaffungspreis für Gerät 1 + 69 Euro für Gerät 2 + 36 Euro für Gerät 3 = 255 Euro Gesamtausgaben. So versteht man auch, warum Sony so ein erfolgreiches Unternehmen geworden ist. Niemand gelingt es besser, die Halbwertszeit ihrer Produkte so perfekt zu kalkulieren.

Ich muss wohl nicht erst dazusagen, dass die "nette Dame" an der Reparatur-Annahmestelle von Sony dieses mal gar nicht erfreut war, als sie merkte, dass ich das mittlerweile 4. Gerät nun gratis umgetauscht bekommen sollte. Seltsam... Bei den beiden Geräten zuvor, wo Sony noch daran verdiente, war dieser Unmut noch nicht zu spüren

Wens interessiert: Hier nochmal die Katastrophenberichte zu Sonys Reparatur-Annahmestelle, Teil 1 und Teil 2.

Mein Tipp für alle anderen, die sich diesem Martyrium nicht aussetzen wollen:

Solltet ihr eine PS2 besitzen, die schon seit Jahren funktioniert:
Seid stolz darauf.

Sollte sie seit kurzem defekt sein:
Ärgert euch und zahlt für ein Tauschgerät.

Solltet ihr dann dieses Tauschgerät erworben haben und es 11 Monate besitzen:
Ruft bei Sony an, sagt, das Teil sei defekt, und lasst euch ein neues Gerät zuschicken. Kostet euch nichts, und spart viel Nerven.

Amen.

4.5.08 14:40


Die Dummheit der Hörer von Jugendradiosendern oder: Der Papst und Oralsex

Heute will ich ein wenig über Gott und die Welt philosophieren, und das im wortwörtlichen Sinne. Als ich heute morgen im Radiosender "Das Ding", einem Jugendsender mit entsprechend jugendorientierter Musik und dementsprechend jugendorientierten Jugendlichen, ein Quiz hörte, bei dem es darum ging, wie könnte es anders sein, Fragen zu beantworten, begann Hirn zu rattern.

Die Einstiegsfrage dabei war, ob es wahr oder falsch ist, dass der Papst am Ostersonntag den Segen "Ora et Labora" gesprochen haben soll. Als Opfer eines 5-jähren Hardcore-Latrinums war ich mir selbstredend ob der Bedeutung dieser Worte bewusst: "Ora et Labora" heißt übersetzt soviel wie "Gebet und Arbeit". Der in Wirklichkeit gesprochene Segen des Papstes lautet "Urbi et Orbi", also Segen "der Stadt und dem Erdkreis".

Mit diesem Grundwissen ausgestattet, ließ sich nun philosophieren und den Intellekt auf das Niveau gewöhnlicher Radio-Jugendlicher herunterzuschrauben. Ich dachte mir also, was wohl der Unterdurchschnittsjugendliche auf diese Frage antworten würde, und kam zu der These:

Also, "Ora" bezeichnet ja bekanntlich den geschlechtsverkehrsorientierten Einsatz des Mundes, während "Labora" vermutlich die Forschungseinrichtung bezeichnet, an der diese Technik gelehrt und weiter verbessert wird - vielleicht ja sogar die Playboy-Villa?
Andererseits ist da ja noch das Wörtchen "et". Et steht natürlich für "@". Verbinden wir nun, was wir bisher herausgefunden haben, so kommen wir zur Bedeutung "Ausgefallene Mundtechniken im Labor". Und da ich mir nicht vorstellen kann, dass der Papst aller Welt von seinen Sünden mit Laborantinnen an Ostern erzählen möchte, kann die Behauptung, ob der er den Segen "Ora et Labora" gesprochen haben soll, nur mit "Nein" beantwortet werden.

Dies war natürlich nur meine Interpretation eines leicht minderbemittelten Jugendlichen, wobei ich auf den echten Beantworter der Frage wartete.
Tatsächlich hatte der wenig später anrufende Jugendliche die Frage richtig beantwortet, dabei allerdings folgenden geistigen Durchfall von sich gegeben:

"Also 'Ora et Labora' ist natürlich totaler Quatsch, der Segen heißt ja schließlich sowas wie 'Orbit et Orbit'!"

Stimmt, und an Weihnachten spricht der Papst in der Regel die Alternativ-Segen "Wrigley's Spearmint et Wrigley's Spearmint", "Airwaves et Airwaves" und, meinen Favoriten: "Hubba Bubba et Hubba Bubba".

25.3.08 22:55


3 weitere Filme in Eigenarbeit :)

Die Filmproduktion geht weiter. Naja, sagen wir: Das Hochladen mehr oder weniger neuer Eigenproduktionen geht weiter.
Hier nun 3 weitere Videos, die ich selbst bearbeitet und zusammengeschnitten habe:


1. The Vision of Escaflowne

Dieses Musikvideo, unterlegt mit einem Musikstück aus dem Anime, ist im März 2007, also vor ziemlich genau einem Jahr bei einer Gruppenarbeit entstanden. Mein erster Versuch, mit Final Cut zu arbeiten, wenn mans so will. Dennoch gefällt es mir heute noch sehr gut und kann daher als gelungen bezeichnen werden ^^




2. 300 Spartans

Hehe... wer aufmerksam war, als ich zuletzt mein Final Fantasy 7-Musikvideo gepostet hatte, hat vielleicht auch damals in meinen Youtube-Account geschaut. Denn zeitgleich mit meinem Final Fantasy-Video hatte ich auch dieses, in jeder Hinsicht "spartanische" Video hochgeladen. Da es mir persönlich nicht besonders gut gelungen ist, hatte ich es hier auch nicht erwähnt. Das sollte nun anders werden
Viel Spass, vielleicht gefällts ja doch jemand.




3. Lego Piraten - Ein Stop Motion Experiment

Ja, in der Tat ein Experiment. Denn um es als ein vollwertiges Stop Motion-Video anzusehen, fehlen einfach zu viele Einzelbilder. Um es ein wenig witziger zu gestalten, habe ich es ein wenig abwertend zugetextet. Aber seht am besten selbst



5.3.08 22:23


Twilight Arts goes Hollywood!!!

Naja, zumindest fast
Fakt ist, dass ich wegen einem Videokurs, den ich besucht habe, noch ein Video einreichen musste, das ich euch nicht vorenthalten wollte.
Dazu habe ich mir heute extra einen Youtube-Account angelegt, obwohl ich immer dachte, dass ich nie einen brauchen werde. Andererseits gehts nun mal nicht anders, wenn ich selbst mal ein Video hochladen möchte - was bisher nur nie der Fall war.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Nachfolgend ein Musikvideo, das mich letztlich doch ein paar Tage Zeit gekostet hat, obwohl ich auch zugeben muss, dass das reine Editieren der Clips und der Musik vielleicht gerade mal 4-5 Stunden gebraucht hat. Zeitaufwendig war es in erster Linie, die Clips zu sammeln und hinterher alles aus "Final Cut Pro 6" als Quicktime rauszurechnen. Da kann es schon mal sein, dass es seine 40 Minuten dauert, bis ein 6-minütiges Video in popliger Youtube-Qualität rausgerechnet wird. Und wenn dann irgendwo ein Fehler entdeckt wird im Video - alles dagewesen - muss halt nochmal editiert und neu rausgerechnet werden. Viel Arbeit für wenig Film, aber ich finde, es hat sich gelohnt.

Das Video zeigt den Endkampf zwischen Cloud und Kadaj/Sephiroth aus dem Animationsfilm "Final Fantasy 7 Advent Cildren", allerdings in einer von mir gekürzten und chronologisch veränderten Form, damit alles zur Musik passt. Und wie ich finde (soviel Eigenlob muss leider sein) hat es erstaunlich gut geklappt, die Szenen auf die Musik zu schneiden. Stellenweise hatte ich fast das Gefühl, als wäre die Musik tatsächlich dem Film entnommen, weil es oft besser passte als ich erwartet hätte, manchmal ohne dass ich allzuviel verändern musste.
Wen es interessiert: Die Musik, die die meiste Zeit über zu hören ist, stammt aus dem Intro des PS2-Spiels "King of Fighters Maximum Impact 2 ". Ich liebe sie

Genug der Worte, mögen bewegte Bilder folgen. Viel Spass!



4.2.08 22:27


Reuben Kee ist gestorben



Am 23. November 2007 ist der aus Singapur stammende Musiker Reuben Kee von uns gegangen. In Fachkreisen war er für seine fantastischen Werke wie Remixe von Videospielen und Animes, Eigenkompositionen für Theaterstücke sowie herausragende, überwiegend auf dem Klavier gespielte Stücke bekannt, denen sich eine stetig wachsende Fangemeinde auf http://www.ocremix.org/ und seiner privaten Seite (die leider mit seinem Tod erlosch) erfreute.

Ich persönlich empfinde tiefe Trauer für seinen Tod und spreche an dieser Stelle mein Mitgefühl für seine Familie aus. Er ist viel zu früh von uns gegangen, und obwohl ich ihn nie persönlich kannte, weder je mit ihm chattete oder sprach, leide ich mit vielen anderen an diesem schweren Verlust. Ich habe ihn immer für seine Arbeit bewundert. Daran wird auch sein Tod nichts ändern.

Eine kleine Auswahl seiner Remixe können hier angehört werden:
http://www.ocremix.org/remixer/reubenkee/
27.11.07 01:09


Schaufensterpuppe

Es geht weiter mit Zeichnungen - und in weiser Voraussicht hab ich mal ein paar Sachen zurückgehalten, die ich erst bloggen wollte, wenn mir nichts besseres mehr einfällt. Der Notgroschen für Blogger sozusagen. Darum gibts heute mal eine ältere Arbeit (erstes Semester) aus dem Zeichenunterricht zu sehen. Genau, der selbe Unterricht, in dem auch die beiden Elefanten entstanden sind.
Und bevor jetzt blöde Fragen kommen: Nein, ich bin weder in der Schwulen-Szene gelandet, noch habe ich vergessen, dass Menschen nicht wie Roboter aussehen.
Denn was ich hier Zeichnen musste war wie gesagt kein Mensch, sondern eine sehr kantige, männliche Schaufensterpuppe, wie der Titel des Eintrags bereits erahnen lässt:

Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Erst mit Hemd bekleidet...


Free Image Hosting at www.ImageShack.us
...später nur noch mit Krawatte ^^


Wer die Bilder in einer vergrößerten Ansicht sehen will, wird sicher schnell rausfinden, was er dafür tun muss

Noch schnell ein paar Daten:

Entstanden: Ende 2006
Stil: Bleistiftzeichnung
Format: Jeweils Din A3
Zeit: Unter 5 Stunden für beide Zeichnungen zusammen
18.7.07 13:57


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung